VfL Sindelfingen 2 gegen SV Fellbach 2 Gewichtheben Bezirksliga 2020-02-08

Fotos vom Wettkampf hier

Am letzten Wettkampftag der Gewichtheben Bezirksliga empfing die zweite Mannschaft des VfL Sindelfingen die zweite Mannschaft des SV Fellbach.Da am gleichen Tag auch die erste Mannschaft des VfL einen Wettkampf hatte und Sindelfingen zur Zeit viele Ausfälle zu beklagen hat, konnte man mit nur fünf statt sechs Hebern an den Start gehen. Da Fellbach aber auch nur mit vier Hebern angereist war, war dies nicht weiter schlimm und so konnte der VfL dank Überzahl einen ungefährdeten Sieg einfahren und sich den zweiten Platz in der Tabelle sichern. Am Ende hieß es 3 zu 0 nach Siegpunkten und 1105 zu 722 nach Sinclairpunkten.
Den Anfang für den VfL machte Christian Metzke. Im Reißen ging er gleich in die Vollen. Nach dem er im zweiten Versuch mit 74kg eine neue Bestleistung aufgestellt hat, wollte er sie im dritten gleich noch um 4kg überbieten. Er überzog aber etwas und musste daher das Gewicht hinter sich ablegen. Im Stoßen wollte er die 100kg Marke knacken, konnte aber leider nur seinen ersten Versuch von 93kg in die Wertung bekommen. Im Zweikampf kam er damit auf 167kg.
Nur zwei Kilo weniger, 165kg, brachte der 22 Jahre ältere Martin Klaiber (53 Jahre) ins Protokoll. Das Reißen lief für ihn wenig zufriedenstellend. Dorte konnte er nur 70kg in die Wertung bringen. Erhofft hatte er sich 80kg oder gar mehr. Mit seiner ansonsten schwächeren Disziplin dem Stoßen war er dafür an diesem Tag ganz zufrieden. Hier brachte er 95kg in die Wertung.
Mario Daum gelangen dagegen die 80kg im Reißen, nachdem er sich zweimal daran versucht hatte. Im Stoßen kam er wie Martin auf 95kg. Auch er beißt sich noch an den 100kg die Zähne aus.
Pascal Hüben machte wieder einmal einen Wettkampf ohne Training mit. Aber an diesem Tag hatte er keine Kniebeschwerden und es lief erstaunlich gut für ihn. Im Reißen kam er auf 85kg und scheiterte relativ knapp an 90kg. Im Stoßen kam er auf 101kg. Er versuche sich auch an 105kg, aber es sieht so aus als ob er da dann doch etwas Training braucht um die nötige Stabilität und Beinkraft zu bekommen.
Markus Scharnowski präsentierte sich heute stark im Reißen. Er versuchte sich so wie im letzten Wettkampf an den 100kg im Reißen. Diesmal konnte er sie in der Hocke geduldig stabilisieren und wurde mit einer neuen Bestleistung belohnt. Im Stoßen brachte er, wie in den letzten Wettkämpfen, 120kg über den Kopf. Für eine Bestleistung im Stoßen von 126kg fehlte ihm dann aber die Kraft. Die 220kg im Zweikampf sind seine zweitbeste Zweikampfleistung überhaupt und das im fortgeschrittenen Alter von 36 Jahren.
Mit dem Sieg über Fellbach 2 beendet der VfL Sindelfingen 2 die Bezirksliga Saison hinter dem WFC Nagold auf Platz 2 in der Tabelle.

VfL Sindelfingen gegen SV Flözlingen 244-322 Gewichtheben Oberliga 2020-02-08

Fotos vom Wettkampf hier

Beim letzten Heimwettkampf der Oberliga Saison empfingen die Sindelfinger Gewichtheber den Tabellenzweiten aus Flözlingen. Die Flözlinger präsentierten sich beim letzten Wettkampf extrem stark, während Sindelfingen viele Personalsorgen hat. So kam es dann, dass sechs Flözlinger einen entspannten Wettkampf gegen fünf Sindelfinger hatten und diesen im Schongang gewinnen konnten. Am Ende hieß es 3:0 nach Siegpunkten und 322 zu 244 nach Relativpunkten für Flözlingen.

Durch die Prüfungsphasen, Urlaub, Krankheitswelle und Verletzungen war der VfL Sindelfingen im letzten Wettkampf zwei Wochen zuvor schon stark geschwächt und dies setzte sich nun fort. Diesmal hatte auch die zweite Mannschaft am gleichen Tag einen Wettkampf, daher konnte man nur fünf statt der geforderten sechs Heber in den Wettkampf schicken.
So kam es das zum ersten mal seit langem Fiona Dosdall die einzige Frau im Team des VfL war. Sie wollte an ihre Glanzleistung vor zwei Wochen anknüpfen, erwischte aber diesmal nicht so einen guten Tag. Sie kam im Reißen auf 63kg und im Stoßen auf 85kg. Ihre Versuche an neuen Bestleistungen von 68kg bzw 87kg scheiterten leider. Dennoch war sie mit 63 Relativpunkten zweitstärkste im Team.
Die meisten Relativpunkte machte der 19-jährige Thomas Hoffmann. Im Reißen startete er so hoch wie nie mit 95kg. 98kg konnte er im zweiten Versuch leider nicht kontrollieren und musste vorzeitig ablassen. Im dritten Versuch steigerte er dennoch auf 102kg, welche er mit viel Kampf in der Hocke abfangen konnte, bevor er sich über eine neue Bestleistung freuen durfte. Im Stoßen lief es genau andersherum. Der zweite Versuch mit 118kg waren noch erfolgreich, aber der Bestleistungsversuch von 123kg war noch zu schwer. Die daraus resultierenden 64 Relativpunkte und 220kg im Zweikampf sind ebenfalls neue Bestleistungen für ihn.
Nicolai Györfi wollte sich an diesem Tag auch an neue Bestleistungen wagen, aber nach 85kg im Erstversuch des Reißens war Schluss. 90kg und 93kg waren zu schwer. Im Stoßen ging er es weniger aggressiv an und kam am Ende auf starke 105kg. Am Ende beudeteten das 190kg im Zweikampf und 39 Relativpunkte.
Alexander Idler machte seinen zweiten Wettkampf im VfL Trikot. Im Reißen konnte er einen Saisonbestlesitung von 92kg aufstellen und im Stoßen blieb er mit 114kg nur 1kg unter seiner Saisontbestleistung. Im Zweikampf war es somit mit 206kg ebenfalls Saisonbestleistung und 47 Relativpunkte
Einen schwarzen Tag hatte Javier Pinilla Garcia, der aus der zweiten Mannschaft aufrückte. Im Reißen scheiterte er drei mal an 85kg. Im Stoßen konnte er aber alle Versuche in die Wertung einbringen und mit 111kg auch eine neue Saisonbestleistung aufstellen. Dies brachte dem VfL weitere 31 Relativpunkte.
Jetzt hat die erste Mannschaft erstmal Pause bis zum 7.3. An diesem Tag geht es zum Tabellenführer nach Obrigheim. Obrigheim hat an diesem Wettkampftag überraschenderweise gegen Oberböbingen verloren und wird daher auf keinen Fall weitere Punkte abgeben wollen, die ihnen die Meisterschaft kosten könnten. Sie haben nun neben Flözlingen jetzt auch Oberböbingen, die ihnen den Titel streitig machen können. Daher wird auch in Bestbesetzung kaum was in Obrigheim für Sindelfingen zu holen sein.

Vorschau 8.2

Am Samstag gibt es den letzten Heimwettkampf der ersten Mannschaft. Gast ist der Tabellenzweite SV Flözlingen. Flözlingen präsentierte sich zuletzt in Topform und in Anbetracht der Verletzungsmisere des VfL wird hier nichts zu holen sein. Dennoch kann man sich als Zuschauer auf den Wettkampf freuen, denn der Flözlinger Oliver Jauch bewegt die schwersten Gewichte in der ganzen Liga (140kg im Reißen 175kg im Stoßen) und auch die anderen Gästeheber sind sehenswert. Der Wettkampf beginnt um 8.2 um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.

Für die zweite Mannschaft ist das der letzte Wettkampf der Saison. Da die erste Mannschaft direkt im Anschluss ihren Wettkampf hat und Verletzungsprobleme beklagt, wird die zweite mit Sicherheit nicht in Bestbesetzung antreten. Aber bei dem Wettkampf geht es ohnehin um nichts, aber ein Sieg wäre ein schöner Saisonabschluss. Im Anschluss empfängt die zweite Mannschaft den Tabellenzweiten aus Flözlingen, hier erwarten wir einige starke Versuche. Beginn des Wettkampfs der zweiten Mannschaft ist 15 Uhr, erste Mannschaft 18 Uhr. Schaut vor bei in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.

VfL Sindelfingen gegen ASV Ladenburg – Gewichtheben Oberliga 2020-01-25

Fotos vom Wettkampf hier

Am 25.1 empfing in der Gewichtheben Oberliga der VfL Sindelfingen den ASV Ladenburg. Im Hinkampf konnte der VfL Sindelfingen überraschenderweise den zweitliga Absteiger schlagen. Im Rückkampf waren die Karten aber anders gemischt. Der ASV Ladenburg trat in Bestbesetzung an. Beim VfL Sindelfingen gab es diverse Ausfälle wegen Verletzung, Urlaub, oder Prüfungsphasen. So traten nur zwei Stammheber an, der Rest musste mit Personal aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden. Am Ende siegte der ASV Ladenburg mit Saisonbestleistung sehr deutlich mit 419 zu 221.
Nicht nur die Startaufstellung war geschwächt beim VfL. Unglücklicherweise verletzte sich Sarah Dosdall bei ihrem zweiten Reißversuch an 38kg. Den Versuch konnte sie zwar noch in die Wertung bringen, aber im Stoßen machte sie dann nur einen Sicherheitsversuch mit 30kg.
Viel besser lief es dagegen bei ihrer Schwester Fiona Dosdall. Sie befindet sich zwar gerade in der Prüfungsphase, was ihr Leistung aber nichts abtat. Im Gegenteil, im Reißen als auch im Stoßen konnte sie neue Besleistungen aufstellen. Ihre neuen Bestleistungen lauten nun 67kg im Reißen und 86kg im Stoßen. Somit sind auch die 153kg im Zweikampf und die 67 Relativpunkte neue Bestleistung für sie.
Das gleiche Kunststück gelang auch Nicolai Györfi. Im Reißen lautet seine Bestmarke nun 92kg und im Stoßen 106kg. Im Zweikampf machte das 198kg und 50 Relativpunkte als neue Bestwerte.
Ihre Saisondebuts in der ersten Mannschaft machten Mario Daum und Markus Scharnowski. Beide zeigten ähnliche Leistungen wie bei ihrem letzten Wettkampf in der zweiten Mannschaft. Mario kam auf 80kg im Reißen und 95kg im Stoßen. Markus kam auf 95kg im Reißen und 116kg im Stoßen. Im Stoßen hielt er auch 121kg über dem Kopf, der Kampfrichter war aber mit der Ausführung unzufrieden.
Seinen zweien Wettkampf für die erste Mannschaft machte Javier Pinilla Garcia. Auch zeigte ähnliche Ergebnisse wie in der jüngsten Vergangenheit. Im Reißen blieb er mit 85kg hinter seinen Erwartungen zurück. Im Stoßen lief es etwas besser, dort kam er auf 110kg.
In zwei Wochen steht für den VfL Sindelfingen bereits der nächste Heimwettkampf an. Gast ist der Tabellenzweite SV Flözlingen. Flözlingen präsentierte sich zuletzt in Topform und in Anbetracht der Verletzungsmisere des VfL wird hier nichts zu holen sein. Dennoch kann man sich als Zuschauer auf den Wettkampf freuen, denn der Flözlinger Oliver Jauch bewegt die schwersten Gewichte in der ganzen Liga (140kg im Reißen 175kg im Stoßen) und auch die anderen Gästeheber sind sehenswert. Der Wettkampf beginnt um 8.2 um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.