Bodenseecup 2019

Anfang August gab es ein außergewöhnliches Highlight im deutschen Gewichtheben. Die erste Veranstaltung ohne die Hauptdisziplinen des Gewichthebens dafür aber mit Zubringerübungen. Und das auch noch unter freiem Himmel vor bester Kulisse. Die Veranstaltung war in Konstanz nur wenige hundert Meter vom Bodensee entfernt auf einem Sportplatz der Universität. Der VfL reiste mit Joana Singer, Sebastian Pawlik, Christian Metzke und Nicolai Györfi an den Bodensee.
Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Sommerwetter war Joana Singer die leitende Kampfrichterin der Veranstaltung. Sebastian Pawlik war der Coach der beiden Athleten Christian Metzke und Nicolai Györfi.
Disziplinen waren das Reißen aus dem Hang, dabei waren Zughilfen erlaubt, Standumsetzen und Schwungdrücken (wobei das Gewicht nicht vorher umgesetzt werden musste). Gewertet wurde wie im Ligasystem nach Relativpunkten. Hier wird anhand einer Tabelle je nach Körpergewicht ermittelt, wie viel von der gehobenen Last abgezogen wird. Dies ergibt dann die Relativpunkte anhand deren der Gewinner ermittelt wird.
Beide Sindelfinger Athleten belegten einen Platz im Mittelfeld. Christian Metzke wurde Elfter mit 70kg im Hangreißen (was über seiner Wettkampfbestleistung im Reißen ist) 96kg im Standumsetzen und 76kg im Schwungdrücken.
Nicolai Györfi belegte den neunten Platz mit 80kg im Hangreißen, 100kg im Standumsetzen und 90kg im Schwungdrücken.
Auch drumherum konnte der junge Verein Athletikclub Konstanz einiges bieten. Es gab einen DJ, Technikanalyse, Pausenprogramm mit Tricking und moderiert wurde die Veranstaltung von Nationalheber Max Lang der auch noch in der Pause eine Trainingseinheit auf dem Gelände machte. Hoffentlich wird es im nächsten Jahr eine Neuauflage des Bodenseecups geben.

Vielen Dank auch an den Athletikclub Konstanz für das Bereitstellen der Fotos.

Der VfL bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Gewichtheben 2019

 

Am 20.7 fand in Sindelfingen die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Gewichtheben statt. Für die Gewichtheber Abteilung des VfL war das mit fast 100 Teilnehmern ein Großevent. Die erste Frau ging um 9:30 Uhr an die Hantel. Der letzte und schwerste Versuch des Abends ging um 21:05 Uhr über die Bühne. Während des ganzen Tages hatte das Helferteam rund um die Uhr zu tun und die Zuschauer konnten fast pausenlos hochwertiges Gewichtheben sehen.

Aus sportlicher Sicht blieben leider die großen Erfolge aus. Der VfL Sindelfingen verbuchte zwei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen sowie je einen vierten, fünften und sechsten Platz.

Den Anfang machten für den VfL machten Sarah Dosdall und Romina Schulze in der Gewichtsklasse bis 59. Im Reißen als auch im Stoßen lieferten sie sich ein Kopf an Kopf Rennen. Beide male behielt Romina Schulze die Oberhand und wurde mit Platz zwei belohnt. Im Reißen kam sie auf 45kg und im Stoßen auf 53kg. Sarah blieb nur knapp darunter mit 43kg und 52kg.

Als nächste Starterin ging Fiona Dosdall in den Wettkampf. Für sie lief es an diesem Tag nicht ganz rund, denn sie konnte nur drei ihrer sechs Versuche in die Wertung. Das Reißen beendete sie mit 63kg, das Stoßen mit 78kg und einem zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

In einer sehr starken Gewichtsklasse bis 81kg der Junioren belegte der 19 jährige Thomas Hoffmann einen sehr guten dritten Platz. Er konnte im Reißen mit 97kg und auch im Stoßen mit 120kg neue Bestleistungen aufstellen. Der Angriff auf Platz 2 mit seinem dritten Versuch im Stoßen von 123kg war leider noch zu schwer. Da er noch jung ist, wird er diese Marke in Zukunft sicher knacken.

Bei der Gewichtsklasse bis 81kg der Erwachsenen hatten seine Mannschaftskollegen Nicolai Györfi und Christian Metzke ebenfalls sehr starke Konkurrenz. So reichte es für Nicolai Györfi mit 85kg im Reißen und 100kg im Stoßen nur zu Platz vier. Christian Metzke kommt nach seiner Pause wegen einem verletzten Handgelenk langsam wieder in Fahrt und konnte sich deutlich gegenüber seinem letzten Wettkampf steigern. Im Reißen kam er auf 60kg und im Stoßen auf 86kg, was eine kombinierte Steigerung von 30kg ergibt.

Als letzter Starter ging Marcel Dingler in der Gewichtsklasse bis 89kg an die Hantel. Auch bei ihm ist ein Aufwärtstrend nach seiner Verletzung zu erkennen. Im Reißen lief es zwar nicht ganz rund und er brachte nur seinen zweiten Versuch mit 97kg in die Wertung. Im Stoßen konnte er sich aber im Vergleich zum letzten Wettkampf um 8kg auf 116kg steigern.

Die Sindelfinger konnten mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein, auch wenn es nicht auf die obere Stufe des Treppchens reichte. Aus Veranstaltersicht konnte man sehr zufrieden sein, dass die Wettkämpfe trotz der zahlreichen Teilnehmer mit relativ wenig Verzögerung durchgeführt wurden und man den ganzen Tag über ein großes Publikum hatte.

Ergebnisse der Baden-Württembergischen Meisterschaften 2019

Fotos

Manchmal meint Google es sei lustig, die Fotos neu zu sortieren. D.h. manchmal sind die Bilder mehrer Versuche gemischt. Wer seine Bilder in der richtigen Reihenfolge sehen will, muss sich das jeweilige Album herunterladen. Das macht man besten an einem PC, denn die Alben sind 2-4 GB groß.

Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
Gruppe 5

Videos

Ergebnisse