VfL Sindelfingen gegen ASV Ladenburg – Gewichtheben Oberliga 2020-01-25

Fotos vom Wettkampf hier

Am 25.1 empfing in der Gewichtheben Oberliga der VfL Sindelfingen den ASV Ladenburg. Im Hinkampf konnte der VfL Sindelfingen überraschenderweise den zweitliga Absteiger schlagen. Im Rückkampf waren die Karten aber anders gemischt. Der ASV Ladenburg trat in Bestbesetzung an. Beim VfL Sindelfingen gab es diverse Ausfälle wegen Verletzung, Urlaub, oder Prüfungsphasen. So traten nur zwei Stammheber an, der Rest musste mit Personal aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden. Am Ende siegte der ASV Ladenburg mit Saisonbestleistung sehr deutlich mit 419 zu 221.
Nicht nur die Startaufstellung war geschwächt beim VfL. Unglücklicherweise verletzte sich Sarah Dosdall bei ihrem zweiten Reißversuch an 38kg. Den Versuch konnte sie zwar noch in die Wertung bringen, aber im Stoßen machte sie dann nur einen Sicherheitsversuch mit 30kg.
Viel besser lief es dagegen bei ihrer Schwester Fiona Dosdall. Sie befindet sich zwar gerade in der Prüfungsphase, was ihr Leistung aber nichts abtat. Im Gegenteil, im Reißen als auch im Stoßen konnte sie neue Besleistungen aufstellen. Ihre neuen Bestleistungen lauten nun 67kg im Reißen und 86kg im Stoßen. Somit sind auch die 153kg im Zweikampf und die 67 Relativpunkte neue Bestleistung für sie.
Das gleiche Kunststück gelang auch Nicolai Györfi. Im Reißen lautet seine Bestmarke nun 92kg und im Stoßen 106kg. Im Zweikampf machte das 198kg und 50 Relativpunkte als neue Bestwerte.
Ihre Saisondebuts in der ersten Mannschaft machten Mario Daum und Markus Scharnowski. Beide zeigten ähnliche Leistungen wie bei ihrem letzten Wettkampf in der zweiten Mannschaft. Mario kam auf 80kg im Reißen und 95kg im Stoßen. Markus kam auf 95kg im Reißen und 116kg im Stoßen. Im Stoßen hielt er auch 121kg über dem Kopf, der Kampfrichter war aber mit der Ausführung unzufrieden.
Seinen zweien Wettkampf für die erste Mannschaft machte Javier Pinilla Garcia. Auch zeigte ähnliche Ergebnisse wie in der jüngsten Vergangenheit. Im Reißen blieb er mit 85kg hinter seinen Erwartungen zurück. Im Stoßen lief es etwas besser, dort kam er auf 110kg.
In zwei Wochen steht für den VfL Sindelfingen bereits der nächste Heimwettkampf an. Gast ist der Tabellenzweite SV Flözlingen. Flözlingen präsentierte sich zuletzt in Topform und in Anbetracht der Verletzungsmisere des VfL wird hier nichts zu holen sein. Dennoch kann man sich als Zuschauer auf den Wettkampf freuen, denn der Flözlinger Oliver Jauch bewegt die schwersten Gewichte in der ganzen Liga (140kg im Reißen 175kg im Stoßen) und auch die anderen Gästeheber sind sehenswert. Der Wettkampf beginnt um 8.2 um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.

Vorschau 25.1 VfL Sindelfingen gegen ASV Ladenburg

In der Oberliga geht es Schlag auf Schlag. Am 25.1 steht bereits der nächste Heimwettkampf an. Diesmal ist der Gegner der Zweitliga Absteiger ASV Ladenburg. Ladenburg hat einen Punkt weniger als Sindelfingen, aber auch einen Wettkampf weniger. D.h. beide Mannschaften wollen einen Sieg um einen sicheren Abstand zum Tabellenende zu bekommen. Für Sindelfingen wird es aber schwer werden, denn Sindelfingen hat einige Ausfälle zu beklagen und kann nicht in Bestbesetzung antreten. Schaut vorbei und feuert beide Teams zu Höchstleistungen an. Beginn ist am 25.1 um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesen Gymnasiums in Sindelfingen (Pfarrwiesenallee 1, Sindelfingen). Eintritt frei

VfL Sindelfingen gegen SGV Oberböbingen Gewichtheben Oberliga – 2020-01-11

Fotos vom Wettkampf hier

Am ersten Wettkampftag im Jahr 2020 in der Gewichtheben Oberliga empfing der VfL Sindelfingen den Tabellennachbarn SGV Oberböbingen. Die Oberböbinger waren etwas eingeschüchtert vom Ergebnis der Sindelfinger vor Weihnachten und ließen daher ihren tschechischen Starter David Mahovsky antreten um sich die Punkte holen zu können. Der Europa Urlaub von Cristhian Gereda war leider schon vorbei, daher war es für den VfL nicht möglich das Ergebnis aus dem letzten Wettkampf zu wiederholen. Dennoch hielt der VfL im Reißen bis zu den letzten drei Versuch stark dagegen. Mit ihren letzten drei Versuchen konnte Oberböbingen noch ganz knapp das Ruder herumreißen und sich den Punkt im Reißen sichern. Hier hieß das Ergebnis 121,7 zu 121,3 für den SGV Oberböbingen. Im Stoßen ließen sie dann auch nichts mehr anbrennen und konnten dank ihrer drei starken Stoßer im zweiten Block den Vorsprung doch sehr deutlich auf ein Endergebnis von 400,4 zu 322,6 ausbauen.

Im Reißen konnte der VfL sich aber lange Hoffnung auf einen Siegpunkt machen. Denn nachdem der erste Block mit Anja Ammer, Sarah und Fiona Dosdall ihre Versuche durch hatten, lag man noch klar in Führung. Und das Obwohl Sarah und Anja sich nicht in Topform befanden. Anja Ammer konnte nur ihren ersten Reißversuch mit 57kg und 16,5 Punkte in die Wertung bringen und verletzte sich auch noch leicht bei ihrem dritten Versuch. Sarah brachte zwei ihrer drei Versuche in die Wertung. Sie kam auf 43kg und 23,5 Punkte in die Wertung. Besser lief es für ihre Schwester Fiona, die alle ihre Versuche gültig bekam und mit 66kg ebenfalls 23,5 Punkte beisteuerte. Der Zwischenstand war 63,5 zu 51 für den VfL. Im zweiten Block konnten Betty Lee, Nicolai Györfi und Thomas Hoffmann diesen Vorsprung nicht mehr verteidigen. Betty Lee konnte mit 50kg und 29,5 Punkten die meisten Punkte im Reißen sammeln. Nicolai Györfi stellte ein persönliche Punktbestleistung im Reißen auf von 14 Punkten wofür er 88kg Reißen musste. Thomas Hoffmann musste leider seinen ersten Versuch ablegen, brachte aber seinen zweiten und dritten Versuch in die Wertung ein. Er kam auf 94kg und 14.3 Punkte im Reißen. 

Bei Oberböbingen sorgte Morteza Hosseini für Spannung, da er in seinen ersten beiden Versuchen die Hantel nicht überkopf stabilisieren konnte und bis dahin keine Punkte einbrachte. Im dritten Versuch konnte er aber 103kg Reißen und so war der SGV wieder im Spiel. Fabian Kluge machte dann die notwendige 6kg steigern um den Rückstand einzuholen. 

Im Stoßen war klar, dass der SGV Oberböbingen stärker ist. Daher war es auch zu verkraften, dass Anja Ammer aufgrund ihrer Blessur im Reißen es langsam anging und hier nur auf 60kg kam. Sie steuerte insgesamt 36 Punkte bei. Sarah Dosdall kam auf 53kg im Stoßen und insgesamt auf 57 Relativpunkte. Bei Fiona Dosdall konnte im Stoßen das erste Mal seit langem wieder drei gültige Versuche in die Wertung bringen. Dabei stellte sie mit 85kg auch eine neue Bestleistung auf. Die 151kg im Zweikampf und 66 Relativpunkte sind ebenfalls eine neue Bestleistung für sie.

Betty Lee konnte im Stoßen 65kg über den Kopf bekommen und war mit 74 Relativpunkten beste Sindelfingerin. Nicolai Györfi kam mit 100kg auf eine Gesamtpunktzahl von 40 Punkten. Thomas Hoffmann brachte mit 115kg das meiste Gewicht der Sindelfinger über den Kopf und kam damit auf 49,6 Relativpunkte.

Am 25.1 steht bereits der nächste Wettkampf für den VfL Sindelfingen an. In der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums empfängt der VfL den Zweitliga Absteiger und Tabellennachbar ASV Ladenburg.