Bodenseecup 2019

Anfang August gab es ein außergewöhnliches Highlight im deutschen Gewichtheben. Die erste Veranstaltung ohne die Hauptdisziplinen des Gewichthebens dafür aber mit Zubringerübungen. Und das auch noch unter freiem Himmel vor bester Kulisse. Die Veranstaltung war in Konstanz nur wenige hundert Meter vom Bodensee entfernt auf einem Sportplatz der Universität. Der VfL reiste mit Joana Singer, Sebastian Pawlik, Christian Metzke und Nicolai Györfi an den Bodensee.
Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Sommerwetter war Joana Singer die leitende Kampfrichterin der Veranstaltung. Sebastian Pawlik war der Coach der beiden Athleten Christian Metzke und Nicolai Györfi.
Disziplinen waren das Reißen aus dem Hang, dabei waren Zughilfen erlaubt, Standumsetzen und Schwungdrücken (wobei das Gewicht nicht vorher umgesetzt werden musste). Gewertet wurde wie im Ligasystem nach Relativpunkten. Hier wird anhand einer Tabelle je nach Körpergewicht ermittelt, wie viel von der gehobenen Last abgezogen wird. Dies ergibt dann die Relativpunkte anhand deren der Gewinner ermittelt wird.
Beide Sindelfinger Athleten belegten einen Platz im Mittelfeld. Christian Metzke wurde Elfter mit 70kg im Hangreißen (was über seiner Wettkampfbestleistung im Reißen ist) 96kg im Standumsetzen und 76kg im Schwungdrücken.
Nicolai Györfi belegte den neunten Platz mit 80kg im Hangreißen, 100kg im Standumsetzen und 90kg im Schwungdrücken.
Auch drumherum konnte der junge Verein Athletikclub Konstanz einiges bieten. Es gab einen DJ, Technikanalyse, Pausenprogramm mit Tricking und moderiert wurde die Veranstaltung von Nationalheber Max Lang der auch noch in der Pause eine Trainingseinheit auf dem Gelände machte. Hoffentlich wird es im nächsten Jahr eine Neuauflage des Bodenseecups geben.

Vielen Dank auch an den Athletikclub Konstanz für das Bereitstellen der Fotos.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.